Dirigent

 

Nach einem Musikstudium in seiner Heimat Lettland und in Frankfurt/M. (Prof. Helmut Rilling) ist Dipl. Chordirigent Mark Opeskin seit 1980 an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Frankfurt am Main und seit 1981 auch am Dr. Hoch’s Konservatorium als Dozent für Musiktheorie tätig. Neben diesen Aufgaben und kompositorischen Arbeiten ist er Mitglied im Bundesmusikausschuss des Hessischen Sängerbundes. In seiner mehr als dreißigjährigen Chorleitertätigkeit wurde Mark Opeskin nach Australien, Kanada, England und Schweden als Gastdirigent verpflichtet. Zudem hat er eine Reihe von Chören im Hochtaunuskreis gleitet, u.a. den Auswahlchor „Cantaunus“ des Sängerkreises Hochtaunus. Mit seinen derzeitigen Chören „Cantus Wirena“, aus Wehrheim und dem MGV 1875 Falkenstein veranstaltet Mark Opeskin regelmäßig Konzerte, deren Programme die vielfältige Bandbreite der Chorliteratur eindrucksvoll widerspiegeln.

Mark Opeskin leitet seit 2002 die beiden Chöre des MGV 1875 Falkenstein

 

Die früheren Dirigenten des MGV 1875 Falkenstein

Jahre Name
seit 2002
Mark Opeskin
1989-2002 Hermann Grün
1958-1989 Adolf Gräser
1956-1958
Kurt Buda
1948-1956 Curt Siebert
1909-1940
Ludwig Sauer
1909 Heinrich Kaltenhäuser
1906-1909
Philipp Kern
1898-1905 Wilhelm Weimar
1886-1898
Wilhelm Fehler